Beinschutz

Um meinen Pferden den besten Schutz beim Training zu bieten, tragen sie natürlich bei jeder Trainingseinheit Beinschutz. Vor allem die Sehnen brauchen einen besonderen Schutz bei der hohen Beanspruchung. Dabei gibt es natürlich verschiedene Varianten, von Gamaschen und Bandagen. Welchen Beinschutz man nutzt, sollte nicht von der Bequemlichkeit des Reiters abhängen - ja, Bandagen wickeln dauert etwas länger als Gamaschen anlegen - sondern von den individuellen Ansprüchen des Pferdes.

In der täglichen Arbeit, das heißt beim Dressurtraining und Gymnastikübungen bin ich auf Bandagen umgestiegen. Haben sie für viele einen modischen Wert, ist es für mich hauptsächlich eine weiche Unterlage an den Beinen. Zwei meiner Pferde haben durch frühere Verletzungen leichte Überbeine an den Vorderbeinen. Diese werden täglich beobachtet, da sie natürlich anfälliger für Verschlechterungen sind, jedoch sind sie gut verheilt und in keiner Weise negativ beeinträchtigend. Jedoch sind unelastische Hartschalengamaschen verständlicher Weise nicht die ideale Lösung, da diese ständig an der Verdickung reiben und diese somit gereizt wird und dick anlaufen kann. Ich habe daher nahezu komplett auf Bandagen umgestellt. Sie sind weicher am Bein anliegend und hinterlassen richtig gewickelt an keiner Stelle Druckstellen. Da ich nur weiche Fleecebandagen nutze und keine Elastikbandagen, versuchte ich meist auf eine weitere Bandagierunterlage, da der Stoff an sich schon ausreichend weich ist. Nur im Sommer, wenn vermehrt Schweiß und Wärme an den Beinen bei der Arbeit auftreten, nutze ich spezielle Unterlagen, um einen Hitzestau unter der Bandage zu verhindern. Zum Springtraining habe ich dann Ledergamaschen von Euroriding, welche mit einem weichen Lammfell von Christ gefüttert sind. Somit habe ich den Comfort der Bandage mit besserem Schutz der Sehnen vor Schlägen beim Springen. 

 

Bei meinen Bandagen habe ich keine speziellen Markenprodukte, da ich viele Bandagenpaare für meine 3 Pferde in Benutzung habe und ich dabei keinen Wert auf Namen lege - und mir die Preise ehrlich gesagt zu hoch sind. Sie müssen meinen Ansprüchen in der Qualität entsprechen, da sind mir Weichheit und Verarbeitung wichtiger als schicke Emblems.