Gretchen's Umzug

Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass ich es kaum erwarten konnte, Gretchen - so nennen wir sie - bei uns begrüßen zu dürfen. Es dauerte zwar nur eine Woche, aber schon das kam mir vor wie eine Ewigkeit. Jeden Tag habe ich Alex in den Ohren gehangen „Am Sonntag kommt das Stütchen!!!“ Ich war so so soooo aufgeregt! 

Dann war es endlich Sonntag. Wir sind vormittags in den Stall gefahren, um alles vorzubereiten. Ich hatte noch einiges auf dem Plan. Ich habe in der Sattelkammer die Futtertonnen wieder gefüllt und Platz für Gretchen’s Futter geschafft. Ich wusste das die Züchter etwas von ihrem jetzigen Futter mitbringen, dass nicht alles gleich komplett umgestellt wird. So kann ich sie erst einmal ankommen lassen und dann Stück für Stück auf ihr neues Müsli von Mühldorfer Pferdefutter umstellen. Außerdem habe ich die neue Trense schon einmal eingeölt, dass das Leder weicher wird und auch zwei Paar neue Gamaschen und Bandagen einsortiert. 

 

Dann war es endlich 13:30 Uhr und die Züchter kamen auf den Hof gerollt. Wir haben bis auf Rhusty alle Pferde von der Koppel geholt, denn so eine Eingliederung in eine neue Herde sollte natürlich langsam von Statten gehen. Da sie ja aber mit Rhusty gemeinsam aufgewachsen war und er sowieso immer neue Freunde finden will, gleichzeitig aber bei Streit immer ausweicht, war er die erste Wahl als neuer erster Weidepartner. Nach dem Abladen konnte der aufgeregte Clown es kaum abwarten, Gretchen bei sich zu haben. Wir haben die beiden erst einmal auf zwei benachbarte Koppelabschnitte gestellt, um sie langsam aneinander zu gewöhnen. Das verlief sehr sehr unspektakulär. Gretchen begann sofort zu grasen und wir öffneten den Zaun. Natürlich machte sich Rhusty sofort auf den Weg zu ihr. Die Rangfolge war schnell klar. Gegen Gretchen wirkt er ja direkt klein und das wusste sie. Die Zusammenführung verlief sehr friedlich. Die Maus machte klar, dass sie ein Mädchen ist und drohte immer mal ein wenig an, mehr passierte aber nicht, das Rhusty wie gesagt immer weicht und keinen Streit möchte. Gretchen hielt ihn aber den Nachmittag gut in Bewegung. Es verging kaum ein Moment, in dem er grasen durfte - er wurde ordentlich geschickt. Aber nie böse, wirklich nur aus Langeweile und Dominanz. So sind wir Mädels eben. 

 

Gretchen schien sich schnell im Sonnenschein auf der großen Wiese wohlzufühlen, denn sie graste und wälzte sich sogar mehrmals. Wir beschlossen dann alle, dass sie neben Rhusty die Box beziehen wird, also die eigentliche von Lumpi. Da der aber wegen seiner Verletzung im Moment in einer anderen Box wohnt, haben wir alles erst einmal etwas umgestellt. Ob das immer so bleiben wird, wird sich noch zeigen, aber vorerst ist das die beste Lösung. Auch im neuen Stall machte sie gleich einen zufriedenen Eindruck und trank gleich und ließ sich auch das Abendbrot gleich schmecken. Also alles in allem war es ein ruhiger und entspannter Umzug für die Maus. 

 

 

Ihr wollt das Ganze auch noch einmal in einem Video sehen?  Schaut hier vorbei: https://youtu.be/zfo0_J3sINo